Sonntag, 20. Dezember 2015

Weihnachtliches Lebkuchen-Schokotörtchen

 
Heute ist der 4. Advent und Heiligabend steht sozusagen schon vor der Tür. Falls ihr von der ich-weiss-schon-seit-Wochen-was-es-Heiligabend-und-Weihnachten-zum-Essen-gibt Front seid, dann komme ich mit meinem weihnachtlichen Törtchen zu spät. Seid ihr aber wie ich und entscheidet erst im letzten Moment, was es als Nachtisch geben wird, dann ist das Lebkuchen-Schokotörtchen sozusagen der leckere Retter in der Not. Der Kuchenteig ist schön weihnachtlich und erst das Frosting, schön cremig und richtig schokoladig, das perfekt Ende für einen Weihnachtsabend im Kreise seiner Liebsten.
 

 
Vorfreude auf Weihnachten
 
Ein Kind - von einem Schiefertafel-Schwämmchen
Umhüpft - rennt froh durch mein Gemüt.
 
Bald ist es Weihnacht! - Wenn der Christbaum blüht,
Dann blüht er Flämmchen.
Und Flämmchen heizen. Und die Wärme stimmt
Uns mild. Es werden Lieder, Düfte fächeln.
 
Wer nicht mehr Flämmchen hat, wem nur noch Fünkchen glimmt,
Wird dann noch gütig lächeln.
 
Wenn wir im Traume eines ewigen Traumes.
Alle unfeindlich sind - einmal im Jahr!
Uns alle Kinder fühlen eines Baumen.
 
Wie es sein soll, wie's allen einmal war.
 
Joachim Ringelnatz
 
 
Rezept für ca. 12 Kuchenstücke
 
Zutaten:
3 Eier, Freilandhaltung
1/2Pkch. Vanillezucker
80g Zucker
1 Prise Salz
1EL Grand Marnier
50g Mehl, gesiebt
50g Speisestärke
1TL Backpulver
50g Mandeln
1EL Lebkuchengewürz
 
Frosting
170g Zartbitterschokolade
230g Butter, Zimmertemperatur
1 Eigelb, Zimmertemperatur
1TL Vanillezucker
140g Puderzucker
 
Rosmarinzweige zum Dekorieren
 
Den Boden einer Springform von ca. 17cm Durchmesser mit Backpapier auslegen, den Rand gut buttern und bemehlen, bis zum weiteren Gebrauch kühl stellen.
Eier zusammen mit dem Vanillezucker und Zucker schaumig schlagen, bis die Masse ganz hell ist. Dann nach und nach die übrigen Zutaten beigeben und so lange unterrühren, bis ein homogener Teig entstanden ist. Masse in die Springform füllen und im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten backen. Kuchen auf ein Gitter stellen und vollständig auskühlen lassen.
 
Für das Frosting die Schokolade im Wasserbad langsam schmelzen lassen und auf Raumtemperatur abkühlen. Die Butter währenddessen richtig schön schaumig schlagen, das Eigelb und Vanillezucker dazugeben und nochmals gute 3 Minuten weiterschlagen. Nach und nach den Puderzucker dazugeben und vorsichtig weiterrühren. Zum Schluss die Schokolade daruntergeben und zu einer homogenen Masse verrühren.
 
Den ausgekühlten Kuchen einmal in der Mitte waagerecht durchschneiden. Das Frosting sofort auf den Boden geben, den Deckel draufgeben und das restliche Frosting gut darauf und am Rand verteilen. Vor dem Servieren für mind. 2 Stunden abgedeckt kühl stellen. 
 
Bon Appétit!  
 
 
Meine Lieben, ich wünsche euch, euren Freunden und euren Familien das allerschönste Weihnachten. Geniesst das Zusammensein mit euren Liebsten, und wer kann der entspannt unter dem Weihnachtsbaum, liest ein Buch, esst ein paar Plätzchen und trinkt ein oder auch zwei Tassen Glühwein. Was gibt es Schöneres?
 
Alles Liebe, Franzi
 
 

Kommentare:

  1. Liebe Franzi,
    die Torte sieht oberlecker aus! Zu gerne hätte ich jetzt ein Stück! Ich wünsche dir wundervolle Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Alles Liebe, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja
      Das wünsche ich dir von Herzen auch. Die letzten Geschenke sind nun eingepackt, die Karten geschrieben und auch das Menü steht. Jetzt muss ich nur noch mich ein bisschen aufhübschen:-)
      Hab den schönsten Heiligabend mit deinen Liebsten, Franzi

      Löschen