Freitag, 28. September 2018

Gebackene Kürbis-Schokoladendonuts

 
Kürbisdonuts? Ja klar. Und bevor ihr denkt, dass ich einen ganzen Kürbis raspeln musste, der irrt. Ich habe ganz einfach pures Kürbispüree verwendet, dazu aber später noch.
Ganz zu Anfang, bitte verzeiht mir meine überaus lange Blog-Abstinenz. Aber während dem ungewöhnlich heissen Sommer hatte ich keine Lust länger als nötig in der Küche zu stehen. Mit den kühleren Temperaturen hat sich das aber schlagartig wieder geändert. Zahlreiche Ideen fliegen mir glücklicherweise wieder zu und das Werkeln in der Küche macht auch endlich wieder Spass.
Den Anfang machen heute herbstliche Kürbis-Schokoladendonuts direkt aus dem Ofen. In den Herbst- und Wintermonaten kommen bei mir zahlreiche Kürbisrezepte auf den Tisch. Aber gestern habe ich zum ersten Mal damit gebacken. Inspirieren lassen habe ich mich von amerikanischen Foodbloggern, welche dafür pures, ungesüsstes Kürbispüree verwenden. Und was soll ich sagen, ich bin wirklich begeistert und werde in Zukunft öfters damit backen. Das Puree riecht ziemlich salzig, aber wenn aus dem Ofen, schmeckt der Teig ein bisschen wie Lebkuchen und ist ausserdem richtig saftig.
Wenn ihr keine Donutform in der Nähe habt, könnt ihr übrigens auch das Apfelküchlein-Backform von Hagen Grote benutzen. Und das bringt mich dann auch schon wieder auf die nächste Idee; knusprige Apfelküchlein mit Vanilleeis oder -sauce. Na, wie wär's? Geht es euch denn genauso? Habt ihr auch wieder so richtig Lust zu backen?
 

 
Rezept für ca. 8 Donuts
 
Zutaten:
30g gute Butter, Zimmertemperatur
50g brauner Rohrzucker
1 Prise Salz
1 Ei aus Freilandhaltung
115g Kürbispüree, pur, ich habe dieses hier benutzt
120g Dinkelmehl
1/2TL Backpulver
1/2TL Zimt
30ml Milch von glücklichen Kühen
 
100g dunkle Schokolade
50g gute Butter
1 Handvoll Cacaonips
 
Eine 8er-Donutform gut ausbuttern und bemehlen, bis zum weiteren Gebrauch kühl stellen.
Butter, Rohrzucker und Salz mit Hilfe einer Küchenmaschine schön schaumig schlagen. Das Ei dazugeben und dabei immer weiterschlagen. Nacheinander die restlichen Zutaten dazugeben und zu einer homogenen Masse verrühren. Die Masse in einen einfachen Spritzbeutel geben und den Teig gleichmässig in die Förmchen füllen und ca. 15 Minuten lang im auf 180° Grad vorgeheizten Ofen lang backen. Vollständig auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Schokolade und Butter in einem Pfännchen vorsichtig schmelzen lassen, dann die Masse in eine Schale füllen und die Donuts bis zur Hälfte eintauchen lassen. Mit den Cacaonips dekorieren.
 
 
Baked pumpkin-chocolate donuts, recipe for 8 donuts 
 
Ingredients:
30g butter, room temperature
50g brown sugar
1 pinch of salt
1 free-range egg
115g pure pumpkin puree, I used this one
120g spelt flour
1/2 teaspoon baking powder
1/2 teaspoon cinnamon
30ml tablespoons milk of happy cows
 
100g dark chocolate
50g butter
1 hand full of cacaonips 
 
Grease eight donut pans with butter and flour them, put into the fridge until use.
Beat butter, brown sugar and salt until fluffy, then add the egg and beat well until combined. Add the remaining ingredients until you have a homogenous batter. Fill the cake dough into a piping bag and spread into the donut pans. Bake for around 15 minutes in preheated oven to 180°C. Let totally cool down on a cooling rack.
Melt chocolate and butter in a little sauce pan, fill it into a bowl and dip the chocolate in it. Decorate with the cacaonips.
 
Bon appétit!
 
 
Habt ein wunderschönes und sonniges Herbstwochenende!
 
Alles Liebe, Franzi


Dessertteller von Marimekko

Keine Kommentare:

Kommentar posten